Tipps zu Sicherheitssoftware

Zu anderen Blogartikeln:

Cyberangriffe, Datenspionage, Identitätsdiebstahl: Prüfmöglichkeiten für Sie

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt

Webseiten-Impressum und weitere Angaben

Links zu anderen Webseiten

Überraschendes von der Bundesregierung bzw. dem Bundespresseamt

Geschlechtsspezifische Verwendung von Personenbegriffen

Praktikumsanfragen - Sind die erhaltenen ein Zeichen aktueller deutscher Ausbildungsqualität?  







Erfahrungen & Bewertungen zur IT-Kanzlei Wollmann
08.12.2017, HHW
Wer sich im Internet bewegen will bzw. Mails empfangen/senden will, ohne Absicherung der Geräte (PC, Notebook, Tablet, Smartphone), handelt fahrlässig, denn die Bedrohungen sind zahlreicher als je zuvor. Für die Absicherug sollte man nicht nur AntiViren- und Firewall-Software oder Komplettpakete, sogenannte Internetsicherheitssuiten einsetzen, man kann die Sicherheit noch erhöhen, in dem man spezielle Browser-Erweiterungen (AddOns) installiert.

Für den privaten Gebrauch kann man schon mit einigen der kostenlosen Schutzprodukte hinlänglichen Schutz erreichen, wobei man Folgendes beachten sollte:
Im IT-Sektor wird seit langem und gerne mit gratis, kostenfrei, free geworben. Das klingt verlockend, aber Sie werden wissen, Firmen können nicht von Nichts bestehen; deren Mitarbeiter wollen auch - so wie wohl auch Sie - für ihre Arbeitsleistungen entlohnt werden.
Also wird auch bei sogenannten kostenlosen Produkten versucht, Einnahmen zu erzielen, sei es durch eingestreute Werbung, sei es durch den Zugriff auf Ihre Daten.

Wenn Sie über längere Zeit kostenlose Versionen verwenden, hoffe ich, dass Sie den Programmentwicklern zumindest mal eine Spende (Donation) zukommen lassen. (Oder arbeiten Sie stets für "lau" und haben großzügige Unterstützer, die für die Begleichung Ihrer Rechnungen aufkommen?)

Im Firmenumfeld meine ich, vesteht es sich von selbst, dass man Kaufversionen einsetzt; diese haben i. d. R. gegenüber den Kostenlosversionen einen erweiterten Funktions- und somit Schutzumfang.

Hinweis: Achten Sie immer darauf, dass zumindest Ihre Sicherheitssoftware regelmäßig aktualisiert wird. Grundsätzlich sollten Sie auch Ihre sonstigen Programme aktualisieren, zumindest dann, wenn die Hersteller dafür Sicherheitsupdates veröffentlichen.

Auf den Seiten der folgenden Firmen finden Sie neben den Windows-Versionen meist auch solche für Android-, Mac- und IOS-Systeme.

    


Hinweis: Sophos Home soll eine "kostenlose Security-Software nach Unternehmens-Standards für private Macs und PCs" sein, die auf der Sophos-Schutz-Technologie für Unternehmen basiere. Klingt imteressant, aber es gelang uns zweimal nicht das Produkt auf einer HP Workstation (8 GB RAM, Intel i7-2600 CPU, 3.4 GHz, Windows 10 Pro, 64-Bit) zu installieren. In beiden Fällen gab es einen Abbruch mit der Fehlermeeldung: "Could not extract the installation files. Please contact Technical Support: Error code: 25"

Browser-Schutz/-Erweiterungen

1) Bitdefender offeriert mit TrafficLight ein kostenloses, browser-übergreifendes Add-on (für Firefox. Chrome, Safari), das Ihren gesamten Internet-Datenverkehr abfängt, verarbeitet und filtert, um schädliche Inhalte zu blockieren; Sie können somit also sehr sicher im Internet surfen.

2)

Sonstige Schutzmöglichkeiten

Sophos XG Firewall Home Edition / Die Sophos XG Free Home Use Firewall besitzt ein eigenes Betriebssystem und überschreibt während des Installationsvorgangs alle Daten auf dem Computer. Daher benötigen Sie einen eigens für diesen Zweck bereitgestellten Computer. Dieser wird in eine voll funktionstüchtige Security Appliance umgewandelt. Perfekt für einen Rechner, der bei Ihnen ungenutzt in der Ecke steht.